Gasverbrauch senken – 5 Tipps die helfen

Gasverbrauch senken – 5 Tipps die helfen

Die Gaspreise steigen immer mehr an und machen Ihren Geldbeutel leichter? Dann sollten Sie unbedingt Maßnahmen ergreifen und Ihren Gasverbrauch senken. Wie das geht, verraten wir Ihnen in unseren 5 Tipps.

Reduzieren Sie Ihren Gasverbrauch

Flattert die jährliche Gasabrechnung ins Haus, schütteln viele Menschen hierzulande ihre Köpfe: Schon wieder müssen horrende Nachzahlungen gemacht werden. Hohe Gaskosten sind im westlichen Europa allerdings grundsätzlich nichts Neues. Nicht umsonst tummelt sich deshalb auch eine Vielzahl an Ratgeberseiten im Netz, die ausführliche Tipps darüber geben, wie man Gas sparen kann. Wenn nun auch Sie nicht mehr länger fassungslos auf Ihre Gasabrechnung schauen möchten, brauchen Sie keine Internetseiten zu wälzen. Die wichtigsten 6 Tipps haben wir nämlich für Sie zusammen getragen, damit Sie langfristig Ihren Gasverbrauch senken und damit Geld sparen.

Tipp
In wenigen Minuten entsteht wieder eine angenehme Raumtemperatur in allen gelüfteten Räumen, ohne dass Sie dafür den Heizkörper stärker aufdrehen müssen.

Tipp 1: Lüften

Am einfachsten und auch am schnellsten können Sie den Verbrauch durch stetiges Lüften reduzieren. Dies ist zudem auch die bequemste Variante, um Gas zu sparen. Das Lüften hat außerdem den Vorteil, dass Ihre Wohnung mit frischem Sauerstoff versorgt wird und Feuchtigkeit aus den Räumen entweicht. Am sinnvollsten ist dabei das Stoßlüften. Die Fenster sollten etwa drei bis fünf Mal am Tag für fünf Minuten in allen Räumen geöffnet werden. Um das Auskühlen müssen Sie sich dabei keine Sorgen machen. Die Frischluft nimmt die Heizwärme nämlich besser auf als abgenutzte Luft.

Tipp 2: Richtige Wahl der Heiztemperatur

Eine weitere sehr einfache Methode, um den Gasverbrauch zu senken, ist die richtige Wahl der Heiztemperatur. Viele Menschen heizen ihre Innenräume mit 20 oder sogar 22 Grad Celsius. Oftmals ist allerdings schon eine Heiztemperatur von 18 Grad Celsius ausreichend, um nicht zu frieren. Deshalb sollten Sie Ihre Heizgewohnheiten überprüfen und die Heizung um ein paar Grad herunterdrehen.

Jedes Grad weniger spart bereits 5 Prozent an Heizkosten und ist somit bares Geld.

In der Nacht sollten Sie das Thermostat auf etwa 10 bis 12 Grad stellen, falls der Heizkessel nicht bereits darauf programmiert ist. Dann liefert er ab 22 Uhr nämlich kein Warmwasser für die Heizung mehr und es wird somit keine unnötige Wärme verschwendet.

Tipp 3: Lage der Heizkörper

Auch die Pflege und Wartung der Heizkörper kann entscheidend sein, wenn Sie Ihren Gasverbrauch senken wollen. Die Heizkörper sollten beispielsweise immer frei hängen, damit die Luft gut zirkulieren kann. Befinden sich Verkleidungen davor, dann sollten diese mit großen Belüftungsschlitzen ausgestattet sein.

Tipp 4: Heizkörper regelmäßig entstauben

Heizungskörper sollten Sie außerdem regelmäßig entstauben. Staub ist nämlich ein Wärmefänger, der die Wärme an den Heizkörper bindet, ohne dass diese in den Innenraum gelangt.

Tipp 5: Heizkörper zwei Mal im Jahr entlüften

Des Weiteren sollten Sie die Heizkörper in Ihrer Wohnung zwei Mal im Jahr entlüften. Wenn es blubbert oder knackt, ist Luft in der Heizung, die die Heizleistung ebenfalls einschränkt. Mit einem speziellen Schlüssel, der in jedem Baumarkt zu kaufen ist, können Sie dann die Heizung einmal vor und nach der Heizperiode entlüften.

Wie Sie sehen, gibt es durchaus Möglichkeiten, den Gasverbrauch zum Heizen Ihrer Wohnräume gering zu halten. Regelmäßiges Stoßlüften und die richtige Heiztemperatur sind dabei das A und O. Wenn Sie dann noch unsere kleinen Tipps und Tricks beachten, sollte eigentlich nichts mehr schief gehen.


Bildnachweise: © flashpics - Fotolia.com

Weitere interessante Artikel

Kommentiere diesen Haushaltstipp

Bitte füllen Sie alle Felder aus