Fliegen in der Blumenerde – 6 Tipps die dagegen helfen

Fliegen in der Blumenerde – 6 Tipps die dagegen helfen

Es gibt eine Menge Insekten, die unsere Pflanzen kaputt machen können. Wie Sie beispielsweise Fliegen in der Blumenerde den Kampf ansagen können, lesen Sie hier.

Trauermücken knabbern die Wurzeln an

Es gibt sehr viele nützliche Insekten, es gibt aber auch welche, die unseren Pflanzen überhaupt nicht bekommen. Dazu zählen unter anderem Trauermücken. Diese legen ihre Eier häufig in feuchter Blumenerde ab. Obwohl diese Mücken keinen großen Schaden anrichten und auch nicht stechen, können sie in der Wohnung zu einer echten Plage werden. Sie vermehren sich nämlich rasend schnell. Es ist wichtig, dass Sie gegen einen Befall etwas unternehmen, denn diese Mücken können nicht nur sehr lästig werden, sie knabbern auch die Wurzeln der Zimmerblumen an. Hier unsere Tipps, wie Sie die Trauermücken bekämpfen können.

Fliegen in der Blumenerde – 6 Tipps die dagegen helfen

Tipp 1 – Blumen richtig gießen
Trauermücken lieben sehr feuchte Blumenerde. Deshalb sollten Sie Ihre Blumen nicht jeden Tag ein bisschen gießen, sondern lieber einmal oder zweimal die Woche.

Tipp 2 – Blume umtopfen
Ist nur eine einzige Pflanze befallen, dann ist es am einfachsten, wenn Sie diese umtopfen. Dabei müssen Sie ganz genau darauf achten, dass Sie die gesamte Erde aus dem Wurzelballen entfernt haben. Es könnten sonst nämlich Eier zurückbleiben.

Tipp 3 – Quarzsand/Vogelsand
Bedecken Sie die Blumenerde mit Quarzsand oder Vogelsand. So können Sie verhindern, dass die Trauermücken, die schon in Ihrer Wohnung umherfliegen, noch mehr Eier ablegen können.

Tipp 4 – Gelbtafeln einsetzen
Bei einer so genannten Gelbtafel handelt es sich um einen gelben Streifen aus Pappe, der mit einem speziellen Leim beschichtet ist. Wenn Sie solche Gelbtafeln an den befallenen Blumentöpfen befestigen, dann bleiben die Trauermücken an dem Leim kleben.

Tipp 5 – Schüssel mit Wasser aufstellen
Trauermücken lieben die Feuchtigkeit. Stellen Sie also eine Schüssel mit Wasser auf. Die Trauermücken werden darin ertrinken und Sie haben irgendwann Ruhe vor den Plagegeistern.

Tipp 6 – Blumenerde backen
Um die Blumenerde von den Eiern der Trauermücken zu befreien, sollten Sie die Blumenerde backen. Die Erde einfach auf einem Backblech ausbreiten und für eine halbe Stunde bei 200 Grad backen. Auf diese Weise werden alle Schädlinge vernichtet.

Das ist übrigens generell eine gute Methode, um Insekten in der Blumenerde zu töten. Besonders ratsam ist das, wenn Sie Kräuter selber ziehen möchten. Kräuter sind empfindliche Gewächse und stellen ziemliche Anforderungen, was die Erde angeht. Gekaufte Blumenerde ist nie ganz frei von Insekteneiern, Parasiten und anderen Schädlingen. Damit das Unternehmen Kräuter nicht von vorn herein zum Scheitern verurteilt ist, muss die Blumenerde einwandfrei sein. Aus diesem Grund sollten Sie die Blumenerde backen.


Bildnachweise: © Cora Müller - Fotolia.com

Weitere interessante Artikel

Kommentiere diesen Haushaltstipp

Bitte füllen Sie alle Felder aus