Fenster-Putzmittel Alternativen – 3 Tipps

Fenster-Putzmittel Alternativen – 3 Tipps

Putzmittel für die Fenster sind teuer und beinhalten reichlich Chemie. Völlig unnötig, denn einfache Hausmittel tun es auch. Hier werden 3 Tipps vorgestellt.

Die Arten, Fenster zu putzen, sind ganz unterschiedlich. Die einen nehmen dazu Zeitungspapier und die anderen einen Scheibenabzieher. Doch die meisten nehmen natürlich grundsätzlich das teuerste und beste Fensterputzmittel, das der Markt so hergibt. Das wird dann in verschwenderischer Art und Weise auf die Scheiben aufgetragen und damit viel Geld – ja, zum Fenster rausgeworfen.

Sicherlich werden die Fenster mit teuren Mittelchen aus dem Handel schön sauber – aber das geht auch anders. Nämlich billiger! Denn Sie können auch Fensterputzmittel selber machen und so viel Geld sparen. Hier unsere Tipps.

Fensterputzmittel selber machen – 3 Tipps

» Tipp 1:

Nehmen Sie einen Eimer lauwarmes Wasser, geben Sie etwas Spülmittel hinein, nicht viel, da es sonst zu sehr schäumt. In dieses Wasser geben Sie dann noch zwei Esslöffel Salz, das Sie unter Rühren auflösen müssen. Wenn Sie nun Ihre Fenster damit putzen, dann werden Sie merken, dass Sie zukünftig auf teure Mittel verzichten können.

Ach ja, auch das teure Fensterleder muss nicht sein. Ein herkömmlicher Lappen zum Fenster putzen und ein Geschirrtuch zum Trockenreiben tun es auch. Wenn dieses noch fusselfrei ist, dann kann nichts mehr schief gehen.

» Tipp 2:

Aber auch mit der folgenden Mischung bekommen Sie Ihre Fenster wieder prima sauber: Mischen Sie einen Liter lauwarmes Wasser mit etwas Spülmittel, einem Spritzer Spiritus und ein klein wenig Essig. Füllen Sie das Ganze anschließend in eine Sprühflasche und putzen Sie munter drauf los. Dieser selbst gemachte Fensterreiniger ist übrigens lange haltbar.

» Tipp 3:

Haben Sie die Fenster von grobem Schmutz befreit, dann sollten Sie diese anschließend einfach mal mit einer halben Zitrone einreiben und anschließend mit einem Tuch trocken reiben. Die Fenster werden so auch wieder sauber. Entstehen dabei jedoch Schlieren, dann die Fenster nachträglich einfach mit kaltem schwarzen Tee abreiben. Auf die gleiche Art und Weise können Sie übrigens auch Glastische und Spiegel reinigen.

Sie können aber auch beides kombinieren: Pressen Sie eine halbe Zitrone aus und brühen Sie eine Tasse schwarzen Tee aus zwei Teebeuteln auf. Anschließend beide Zutaten in einen Eimer mit Wasser geben und damit wie gewohnt die Fenster putzen. Anschließend die Fenster wieder trocken reiben.

 

Mein „Fenster putzen“ Tipp!
Wir haben jetzt seit etwas über einem Jahr einen Fenstersauger. Empfehlung von einer Nachbarin. Lange haben wir uns dagegen gewährt, aber nun möchten wir das Teil nie mehr missen. Einmalige Anschaffung. Super bequem zu bedienen. Kann ich jetzt auch nur empfehlen!
Hier Bilder ansehen und Erfahrungsberichte lesen…


Bildnachweise: © D. Ott - Fotolia.com

Weitere interessante Artikel

Maria Anna Lindner am 08.07.2017

Sehr gut beschrieben. Diese Seite ist echt super

Kommentiere diesen Haushaltstipp

Bitte füllen Sie alle Felder aus