Federbetten entsorgen – 4 Tipps

Federbetten entsorgen – 4 Tipps

Federbetten halten uns im Winter schön warm. Machen sie das bei Ihnen nicht mehr, dann sollten Sie Ihre Federbetten entsorgen. Hier sind unsere 4 Tipps zu guten Entsorgungsmöglichkeiten. 

Wann sollten Federbetten entsorgt werden?

Notwendig wird die Entsorgung eines Federbettes, wenn es nicht mehr ausreichend wärmt, die Federn im Inneren verklebt sind, oder das Bett generell starke Verschmutzungen aufweist. In der Regel werden Federbetten bei einem täglichen Normalgebrauch in etwa 10 bis 15 Jahre genutzt. Danach sollten sie entsorgt werden.

Federbetten entsorgen – 4 Entsorgungsmöglichkeiten

Möglichkeit 1 – Sperrmüll
Ausgemusterte Federbetten gehören generell immer in den Sperrmüll, weshalb sie entweder auf Wertstoffhöfen bzw. Recyclinghöfen oder mittels Sperrmüllkarten (vereinbarte Abholung) entsorgt werden sollten. Im Hausmüll/Restmüll hingegen sollten sich Federbetten wirklich nur im Ausnahmefall wiederfinden.

Möglichkeit 2 – Altkleidersammlung
Gut erhaltene Federbetten können jedoch gerne noch zur Altkleidersammlung gebracht werden. Hier freuen sich bedürftige Menschen sicherlich über ein warmes Oberbett sowie ein ordentliches Kissen.

Möglichkeit 3 – Second Hand Markt
Auf dem Second Hand Markt (z.B. Trödelmarkt) kann manchmal ein gut erhaltenes Federbett sogar noch kostengünstig verkauft werden.

Möglichkeit 4 – Bastelmaterial
Überdies können unbrauchbar gewordene Federbetten meist noch gut als Bastelmaterial genutzt werden. Beispielsweise zur Herstellung von Sofakissen sowie als Füllmaterial für Stofftierchen und dergleichen mehr.


Bildnachweise: © juniart - Fotolia.com

Weitere interessante Artikel

Kommentiere diesen Haushaltstipp

Bitte füllen Sie alle Felder aus