Enthält Spinat viel Eisen?

Enthält Spinat viel Eisen?

Schon früh wussten die Menschen, dass Eisen wichtig für die Blutbildung ist. Kinder sollten daher noch bis vor einigen Jahrzehnten viel Spinat essen. Enthält Spinat überhaupt viel Eisen?

Versuche mit Trockenspinat
Man war lange Zeit davon ausgegangen, dass das grüne Gemüse 35 Milligramm Eisen pro 100 Gramm enthalten würde. Der Ernährungswissenschaftler und Arzt Gustav von Bunge aus Estland konnte diese These jedoch widerlegen, nachdem er einige Versuche mit Trockenspinat durchgeführt hatte. Er fand heraus, dass Spinat zu 90 Prozent aus Wasser besteht und lediglich 3,5 Milligramm Eisen enthält. Allerdings ist nicht eindeutig geklärt, ob man wahrgenommen hat, dass die Untersuchungen an getrockneten Spinat durchgeführt wurden.

Hat sich jemand um eine Kommastelle vertan?
Darüber hinaus war man lange Zeit der festen Überzeugung, dass sich beim Abschreiben jemand um eine Kommastelle vertan haben muss, so dass Spinat in Wirklichkeit tatsächlich 35 Milligramm Eisen enthält. Aber ganz egal, ob diese Angabe nun stimmt oder nicht, so gibt es einige Lebensmittel, die auf jeden Fall mehr Eisen enthalten als Spinat. Zu den besonders eisenhaltigen Lebensmitteln gehören neben Innereien auch Hülsenfrüchte, Nüsse, Vollkornbrot und Pilze.

Spinat enthält Vitamin C und A
Es ist jedoch unbestritten, dass Spinat sehr gesund ist, denn er enthält außer dem Eisen noch die Vitamine C und A. Allerdings sollten Sie es mit dem Genuss auch nicht übertreiben, da Spinat auch hohe Mengen an Nitrat enthalten kann, welches sich dann später in krebserregende Substanzen umwandeln kann. In Maßen genossen ist Spinat also ein sehr gesundes Lebensmittel, allerdings längst nicht so eisenhaltig, wie es lange Zeit behauptet wurde.


Bildnachweise: © lecic - Fotolia.com

Weitere interessante Artikel

Kommentiere diesen Haushaltstipp

Bitte füllen Sie alle Felder aus