Einschulung feiern: Mit diesen 11 Spartipps wird’s günstiger

Einschulung feiern: Mit diesen 11 Spartipps wird’s günstiger

Für Ihre Kleinen ist der Tag der Einschulung etwas ganz Besonderes. Damit die Feier keine Kostenexplosion auslöst, hier meine persönlichen Spartipps.

Einschulung preiswert organisieren

Wir lieben sie, die kleinen Racker, aber sie kosten im Laufe des Lebens auch eine Menge Geld. Wer Kinder hat, kann das bestätigen. Die Konsumausgaben werden immer höher, angefangen von den Windeln bis hin zur Finanzierung des Studiums. Der erste große Lebensabschnitt beginnt mit der Einschulung. In den meisten Familien wird dieses Fest gefeiert, wenn vielleicht auch nicht ganz so groß wie eine Hochzeit. Essen, Ranzen und ein hübsches Einschulungsoutfit können schnell mehrere hundert Euro verschlingen. Verzichten müssen Eltern und Kind auf dieses schöne Ereignis aber nicht, denn mit ein paar kleinen Tricks wird die Einschulungsfeier deutlich günstiger.

Tipp
Bei einer Party im Freien müssen Sie keine üppige Tafel eindecken und auch die Stühle dürfen ruhig alle verschieden sein, das gibt einer Gartenparty den urigen Charakter.

Die Location – praktisch und preiswert

Der Hauptakt findet natürlich in der Schule statt, erst danach kommen Freunde und Familie zusammen. Stellt sich nur die Frage, wo? Verzichten Sie auf ein Familienessen im Restaurant. Auch wenn Sie hier weniger Arbeit hätten, allein wenn 10 Personen sich Getränke bestellen sind sie schnell mal bei 25 Euro, ohne einen Bissen zu sich genommen haben. Da die Einschulungstermine immer im Spätsommer liegen, können Sie diesen Umstand sehr gut nutzen. Wer einen Garten oder ein Grundstück hat, verlegt die Feier ins Freie. Falls nicht, fragen Sie Freunde oder innerhalb der Familie, ob diese einen Platz zum Feiern haben.

Geschirr und Deko – wenig Arbeit, wenig Geld

Weiße Spitzentischdecken sind Fehl am Platz! Entweder Sie nutzen Tischtuch von der Rolle aus Papier oder Sie legen zwei bis drei Servietten rauteförmig auf jeden Tisch. Um dem Ambiente einen festlichen Touch zu geben, muss Blumenschmuck her, aber nicht vom Floristen. Die Natur ist ihr Gärtner!

Dekorieren leicht gemacht

Verstreuen Sie Blätter von verschiedenen Bäumen auf den Tischen, holen Sie sich Zweige von Holunderblüten (wachsen in ländlichen Gegenden oft am Straßenrand), ein paar Buchsbaumabschnitte geben, mit ihrem kräftigen Grün, der Tischdeko Farbe. Kerzen braucht man tagsüber nicht zwingend, sie sehen aber immer schön aus und falls die Einschulungsfeier bis in den Abend geht, haben sie gleich romantisches Licht. Teelichter gibt es für wenig Geld im schwedischen Möbelhaus, aber auch beim Discounter (Lidl, Aldi). Den passenden Halter dafür basteln Sie aus Alufolie einfach selbst: Ein quadratisches Stück Folie unter das Teelicht legen, die Seiten nach oben biegen, einen kleinen Rand formen und fertig ist die Lichterdeko.

Günstige Ausstattung

Und zu guter Letzt noch ein paar Papierschlangen und Luftballons aufhängen, schließlich steht das Schulkind im Mittelpunkt. Hier lässt sich auch noch einmal Geld sparen, vorausgesetzt, Sie beginnen rechtzeitig mit den Vorbereitungen. Bianca, von helpster.de zeigt in ihrem Video, wie man Partydeko aus Papier wunderbar selber machen kann. Omas gutes Tafelgeschirr bleibt im Schrank, stattdessen greifen Sie auf Einweggeschirr zurück. Das kostet nur wenige Euro, oftmals auch nur Cent und Sie müssen hinterher nicht stundenlang in der Küche stehen um alles abzuwaschen.

Kaffee, Kuchen, Abendsnack – lecker Essen zum kleinen Preis

Wenn die Einschulungsfeier zuhause stattfindet, muss ich dann das ganze Essen allein vorbereiten und zahlen? Nein! Denn auch hier gibt es einen kleinen Trick, der etwas abhängig von den Gästen ist. Bitten Sie ganz lieb darum, dass jeder eine Kleinigkeit mitbringt. Oma macht den Salat, die Tante backt einen Kuchen, Opa sorgt für’s Grillfleisch und Mamas beste Freundin bringt ihr allseits beliebtes Fingerfood mit. Natürlich sind das nur Beispiele, aber sicher wissen Sie, wie es gemeint und was auf Ihre Familie übertragbar ist.

Ranzen und Schultüte – 8 Quicktipps für die Erstausstattung

Zur Einschulung gehört natürlich eine Schultüte und alles, was man am ersten Schultag so braucht. Ein Großteil wird sicher als Geschenk von den Gästen kommen, falls nicht, lassen sich mit diesen Spartipps die Anschaffungskosten deutlich reduzieren.

  1. Kleidchen, Hut und Lackschuhe gibt es auf Auktionsseiten zum Schnäppchenpreis
  2. Schulranzen nicht erst kurz vor der Einschulung kaufen, Preise ziehen dann an
  3. Auf Auslaufmodelle achten, Preise sind meist deutlich herabgesetzt
  4. Schultüten sind teuer, deshalb am besten selber basteln (Anleitung gibt’s auf netmoms.de)
  5. Federmappe, Stifte, Schere sind ohne Markennamen billiger und trotzdem gut
  6. Brotbox und Trinkflasche hat man meist Zuhause, Plastikdose sollte aber dicht verschließbar sein
  7. Pinsel und Tuschkasten gibt’s günstiger beim Disounter
  8. Als Malschürze eignet sich Papas altes T-Shirt oder Oberhemd

Es ist also gar nicht so kompliziert, eine gelungene Einschulung zu organisieren. Wenn Sie unsere Tipps und Tricks beachten, steht einer ausgelassenen Party nichts mehr im Wege. Mit hübscher Deko, leckerem Essen und ein paar Highlights machen Sie nämlich nicht nur Ihr Kind glücklich, sondern auch den Rest der Familie. Viel Spaß dabei!


Bildnachweise: © contrastwerkstatt - Fotolia.com

Weitere interessante Artikel

Kommentiere diesen Haushaltstipp

Bitte füllen Sie alle Felder aus