Dinge teilen und so Geld sparen

Dinge teilen und so Geld sparen

Viele Dinge kann man teilen oder strecken und so auf Dauer wirklich eine Menge Geld sparen. Lesen Sie hier unsere 6 Tipps die uns dabei in den Sinn gekommen sind.

  1. Wattepads. Wer sich damit das Gesicht reinigt, der braucht nicht das gesamte Pad zu nehmen, sondern kann es in der Mitte teilen. Beobachten Sie sich mal: Ich bin mir ziemlich sicher, dass Sie die Hälfte des kompletten Wattepads ungenutzt wegwerfen.
  2. Taschentücher. Wenn man Papiertaschentücher verwendet, dann schnäuzt man sich dort ein-, zweimal rein und wirft den Rest weg. Wenn Sie aber das Taschentuch teilen und zwar von Ecke zu Ecke, sodass Sie danach zwei Dreiecke haben, dann haben Sie auch doppelt so viele Taschentücher. Natürlich können Sie das Tuch auch in zwei Rechtecke teilen, doch bei der Größe ist das Dreiecksformat praktischer.
  3. Gebissreiniger. Ich hoffe mal nicht, dass Sie schon dritte Zähne haben, wenn aber doch, dann wissen Sie, dass gerade Gebissreiniger sehr teuer sind. Deswegen geben Sie ab sofort nur noch eine halbe Tablette rein, das reicht vollkommen aus.
  4. Die meisten Säfte und Limonaden sind viel zu süß. Manch einer hat sich daran schon gewöhnt, ich mag das aber nicht und verdünne diese Getränke meist mit Leitungswasser. Dadurch lassen sich die Getränke strecken und mir schmeckt’s auch besser.
  5. Auch Duschgel und Shampoo lassen sich mit Wasser strecken ohne zu sehr Ihre Wirkung zu verlieren.
  6. Zeitungen oder Zeitschriften kann man sich ebenfalls mit Freunden, Bekannten oder Nachbarn teilen.

Kennen Sie noch weitere Möglichkeiten Waren des täglichen Bedarfs zu halbieren, zu teilen oder zu strecken? Dann schreiben Sie uns weiter unten einen Kommentar!


Bildnachweise: © anoli - Fotolia.com

Weitere interessante Artikel

Harald Jenk am 12.05.2010

Das sind doch Peanuts, sowohl was die finanziellen Ersparnisse wie den Nutzen für die Umwelt angeht. Wenn schon teilen dann richtig: 1. das Auto mit anderen Haushalten teilen (carsharing), gibt es z.B. auch für Segelschiffe 2. Ferien statt im Hotel im Haus/in der Wohnung einer anderen Familie verbringen mittels Wohnungstausch börsen wie intervac oder homelink 3. Bücher in Bibliotheken ausleihen statt kaufen 4. Spielsachen in Ludotheken ausleihen statt kaufen.

Willi am 04.03.2011

Internet mit Nachbarn teilen. (WLAN) Kann man die Kosten extrem nach unten schrauben.

Kommentiere diesen Haushaltstipp

Bitte füllen Sie alle Felder aus