Bügeleisen reinigen – 6 Tipps

Bügeleisen reinigen – 6 Tipps

Bügeleisen glänzen immer nur besonders schön, wenn sie neu sind und noch nicht im Einsatz waren. Erfahren Sie hier, wie Sie Ihr Bügeleisen reinigen sollten.

Die Bügelsohle kann verkleben
Hat man einige Male mit dem neuen Bügeleisen gebügelt, dann ist es vorbei mit dem Glanz und die Oberfläche wird matt. Mit der Zeit kann ein Bügeleisen auch dreckig werden oder sogar verkleben. Ist das bei Ihrem Bügeleisen der Fall, dann wird Ihnen sicherlich schon einmal aufgefallen sein, dass es sich mit dem Bügeleisen nicht mehr so einfach wie am Anfang bügeln lässt. Es gleitet einfach nicht mehr so schön über die Stoffe. Um das zu vermeiden sollten Sie Ihr Bügeleisen regelmäßig reinigen. Mit unseren Tipps klappt das auch ganz einfach. Probieren Sie doch einfach mal einige der folgenden Tipps aus. Sie werden sehen, dass Ihr Bügeleisen danach wieder wie neu aussieht.

Bügeleisen reinigen – 6 Tipps

  1. Hier der erste tolle Trick, wie Sie selbst ältere Bügeleisen wieder zum Strahlen bringen: Zitronensaft heißt das Zaubermittel, das Bügeleisen wieder ihren alten Glanz verleiht. Das Bügeleisen etwas anwärmen und dann ganz einfach ein wenig frischen oder konzentrierten Zitronensaft auf ein altes Tuch träufeln und die Bügelfläche des Bügeleisens damit abreiben. Das geht am besten mit kreisenden Bewegungen und mit wenig Druck, ein bisschen einwirken lassen und noch einmal nachpolieren. Neben dem Glanz hat die Behandlung des Bügeleisens mit Zitronensaft noch einen weiteren Vorteil: Wird das Eisen erwärmt, dann duftet es herrlich nach Zitronensaft und dieser Duft überträgt sich natürlich auch auf die frische Wäsche. Der Duft hält selbst im Kleiderschrank noch eine Weile vor.
  2. Mit Reinigungsspray für den Backofen bekommen Sie das Bügeleisen auch ganz einfach wieder sauber. Sprühen Sie einfach etwas von dem Mittel auf das lauwarme Bügeleisen und polieren Sie es anschließend. Besitzen Sie ein Bügeleisen aus Aluminium, dann sollten Sie kein Backofenspray benutzen. Die Bügelsohle könnte sich nämlich sonst schwarz verfärben.
  3. Sie können Ihr Bügeleisen auch mit handelsüblichem Salz reinigen. Streuen Sie dazu einfach etwas Salz auf einen Wattebausch oder auf ein Tuch und reiben Sie die Bügelsohle damit ab.
  4. Eingebrannte Textilreste können Sie ganz einfach mit Hilfe eines Kerzenstummels entfernen. Wickeln Sie den Kerzenstummel einfach in ein Tuch ein und streichen Sie damit ein paar Mal über die heiße Sohle des Bügeleisens. Die Bügelsohle sieht dann fast wieder wie neu aus.
  5. Stoffreste können Sie auch ganz einfach mit einem Radiergummi entfernen. Ist das Bügeleisen abgekühlt, dann sollten Sie über die Bügelsohle mit einem Radiergummi rubbeln. Sie werden erstaunt sein, wie einfach sich die Stoffreste auf diese Art und Weise entfernen lassen.
  6. Ist Ihr Bügeleisen stumpf geworden (das merken Sie daran, dass es nicht mehr so schön über die Stoffe gleitet), dann sollten Sie es auf ein mit Essig getränktes Tuch stellen. Warten Sie zehn Minuten. Anschließend sollte das Bügeleisen wieder einwandfrei über die Stoffe gleiten.

Sie sollten Ihr Bügeleisen auch regelmäßig entkalken. Machen Sie das nicht, dann können nämlich die Düsen verstopfen. Beim Dampfbügeln könnten dann hässliche weiße Flecken auf den Kleidungsstücken zurückbleiben.


Bildnachweise: © magdal3na - Fotolia.com

Weitere interessante Artikel

Kommentiere diesen Haushaltstipp

Bitte füllen Sie alle Felder aus