Brauner Zucker – Gesünder als weißer Zucker?

Brauner Zucker – Gesünder als weißer Zucker?

Viele Menschen meinen, dass brauner Zucker wesentlich gesünder sei als der weiße, weil er seine natürliche Farbe noch hat. Das ist jedoch ein gewaltiger Trugschluss.

Brauner Zucker ist nicht gesünder
Im Grunde handelt es sich bei dem braunen Zucker um haargenau den gleichen Zucker, der meistens auch genauso wie der weiße produziert und anschließend einfach wieder braun gefärbt wird. Die Farbe des braunen Zuckers kommt von der darin enthaltenen Melasse. Diese Melasse enhält wirklich mehr Mineralstoffe. Dennoch ist der Anteil dermaßen gering, dass er so gut wie gar nicht ins Gewicht fällt, sodass der braune Zucker gegenüber dem weißen kaum einen Vorteil hat.

Brauner Zucker und Rohrzucker
Wahrscheinlich verwechseln die meisten Menschen den braunen Zucker auch mit dem Rohrzucker, der ja ebenfalls eine braune Färbung hat. Dabei handelt es sich wirklich um den ursprünglichen Zucker, der nicht industriell bearbeitet wurde, und somit mehr wertvolle Inhaltsstoffe hat. Er enthält noch die natürlichen Mineralstoffe und Vitamine. Er hat jedoch auch einen ziemlich starken Eigengeschmack, der nicht jedermanns Sache ist.

Rohrzucker enthält viele natürliche Mineralstoffe und Vitamine
Wenn man sich erst einmal an den Geschmack von Rohrzucker gewöhnt hat, dann kann man ohne Probleme seine Speisen und Getränke damit süßen. Ganz nebenbei tut man seinem Organismus dann sogar noch etwas Gutes. Rohzucker bekommt man im Reformhaus und mittlerweile auch schon in jedem großen Supermarkt, allerdings ist dieser Zucker etwas teurer als der raffinierte weiße oder braune Zucker.


Bildnachweise: © Brent Hofacker - Fotolia.com

Weitere interessante Artikel

Kommentiere diesen Haushaltstipp

Bitte füllen Sie alle Felder aus