Bettwäsche bügeln – Ein Geheimtipp!

Bettwäsche bügeln – Ein Geheimtipp!

Wenn man Hausfrauen nach ihrer persönlichen Hitliste der unbeliebtesten Arbeiten im Haushalt fragt, dann wird mit ziemlicher Sicherheit das Bügeln an erster Stelle stehen. Kaum etwas ist so unbeliebt wie das Stehen am Bügelbrett und das Bügeln von Hemden und Blusen. Noch schlimmer ist eigentlich nur noch die Vorstellung, Bettwäsche zu bügeln.

Wer nicht gerade über eine hochmoderne Bügelmaschine verfügt, der hat ganz schlechte Karten, denn das Bügeln von Bettwäsche auf einem herkömmlichen Bügelbrett ist nicht nur anstrengend, sondern auch noch zeitraubend. Dabei könnte das so einfach gehen, quasi während man am PC sitzt und ein bisschen durchs Internet surft. Und so funktioniert es:

Die frisch gewaschene Bettwäsche möglichst glatt zusammenlegen und zwischen die einzelnen Schichten ein trockenes Handtuch packen. Jetzt muss man sich einfach nur noch für etwa zwei Stunden auf diesen Stapel sitzen und schon sieht die Bettwäsche aus, wie gerade gebügelt, glatt und ohne eine Knitterfalten.

Diese Maßnahme klingt zwar etwas ungewöhnlich, funktioniert aber tatsächlich.


Bildnachweise: © Luisa Leal - Fotolia.com

Weitere interessante Artikel

Christian am 12.09.2009

Hallo, das ist eine interessante - aber sehr abenteuerliche - Möglichkeit, dem Bügeln der Bettwäsche zu entgehen. Langfristig betrachtet ist eine Investition in bügelfreie Bettwäsche aber vielleicht die bessere Wahl ;-)

Kommentiere diesen Haushaltstipp

Bitte füllen Sie alle Felder aus