Alterssuizid – Bringen sich alte Menschen häufig um?

Alterssuizid – Bringen sich alte Menschen häufig um?

Es gibt da so eine Behauptung, dass alte Menschen sich häufig umbringen. Ob diese Behauptung mit dem Alterssuizid wirklich stimmt, erfahren Sie hier.

Selbstmord nicht nur bei jüngeren Menschen ein Thema
Wenn man von Selbstmord spricht, dann würden die meisten Menschen wohl davon ausgehen, dass dies vor allem ein Thema bei jüngeren Menschen ist. In der Tat stellt der Selbstmord in der Altersgruppe der 15 bis 35-Jährigen die zweithäufigste Todesursache dar, doch das hat wenig damit zu tun, dass Menschen in diesem Alter eher zum Selbstmord neigen. Diese Statistik ist ganz einfach damit zu erklären, dass Menschen in dieser Altersgruppe von Natur aus seltener sterben, so dass Unfälle und Selbstmord hauptsächlich für den Tod verantwortlich sind.

Selbstmord bei älteren Menschen kommt häufiger vor
Wenn Sie die Statistik der einzelnen Altersgruppen einmal rein prozentual betrachten, dann werden Sie schnell feststellen, dass Selbstmord bei älteren Menschen wesentlich häufiger vorkommt. Bei den Menschen, die über 85 Jahre alt sind, sind es knapp 40 Prozent von 100.000 Personen, die sich das Leben nehmen. Zum Vergleich: Im Durchschnitt liegt der Prozentsatz bei 14 Prozent pro 100.000 Menschen! Außerdem kann man einen deutlichen Anstieg an Alterssuiziden verzeichnen, während die Selbstmordrate insgesamt eher rückläufig ist.


Bildnachweise: © aletia2011 - Fotolia.com

Weitere interessante Artikel

Kommentiere diesen Haushaltstipp

Bitte füllen Sie alle Felder aus