Alte Zahnbürsten nicht wegwerfen

Alte Zahnbürsten nicht wegwerfen

Seine Zahnbürste sollte man – laut den Zahnärzten – spätestens alle drei Monate, besser aber schon alle sechs Wochen, wechseln. Da die Borsten sich durch das Putzen verbiegen, können sie Schäden am Zahnfleisch verursachen. Wenn man eine Zahnbürste auswechselt, sollte man die alte Zahnbürste aber nicht wegwerfen. Denn sie kann einem noch recht nützlich sein.

Und zwar beim Reinigen von unzugänglichen Stellen, vor allem im Bad. Wer kennt das nicht: man putzt Waschbecken und Badewanne und kommt an manche Stellen einfach nicht richtig hin mit Schwamm, Putzlappen & Co. Gerade an den Übergängen vom Wasserhahn zum Waschbecken oder auch beim Überlauf. Dort sammelt sich gerne Schmutz und Kalk an.

Damit hier das Reinigen leichter fällt, tut eine alte Zahnbürste gute Dienste. Mit dem kleinen Borstenkopf kommt man hier problemlos ran und kann diese schwer zu reinigenden Stellen gut erreichen. Somit ist eine ausrangierte Zahnbürste viel zu schade, um sie einfach wegzuwerfen.


Bildnachweise: © beeboys - Fotolia.com

Weitere interessante Artikel

Kommentiere diesen Haushaltstipp

Bitte füllen Sie alle Felder aus