Alte Bettlaken sparen Abdeckfolie

Alte Bettlaken sparen Abdeckfolie

Wenn man seine Wohnung streichen möchte oder größere Bohrarbeiten zu verrichten hat, deckt man gewöhnlich das entsprechende Zimmer ab. Vor allem die Möbel und die Böden müssen vor tropfender Farbe geschützt werden. Denn ist die Farbe erst einmal irgendwo drauf getropft, wird man sie nur schwer wieder abbekommen, wenn überhaupt. Den Kauf teurer Abdeckfolie können Sie sich dabei eigentlich sparen.

Es wird in den meisten Haushalten sicher irgendwo alte Bettlaken, Bezüge oder Tischdecken geben, die man nicht mehr benötigt, vielleicht weil sie aus der Mode gekommen sind oder einfach irgendwann neuere Modelle angeschafft wurden.

Die alten Laken sind für das Abdecken hervorragend geeignet. Warum sollte man die extrem teure Abdeckfolie im Baumarkt kaufen, wenn man die Möbel auch kostenfrei abdecken kann?

Wenn man mit dem Streichen fertig ist, lässt man die Farbe auf den Laken trocknen. Danach kann man sie einfach im Freien abschütteln. Wenn man sie danach zusammen legt, kann man sie platzsparend aufbewahren und bei der nächsten Streichaktion wieder verwenden.

Als weitere kostengünstige Alternativen bieten sich auch Pappe oder Zeitungen an. Kennen Sie noch mehr?


Bildnachweise: © Svenni - Fotolia.com

Weitere interessante Artikel

Kommentiere diesen Haushaltstipp

Bitte füllen Sie alle Felder aus