22 Hausmittel gegen Schlaflosigkeit

22 Hausmittel gegen Schlaflosigkeit

Liegen Sie abends auch immer lange wach, weil Sie Probleme mit dem Einschlafen haben? Mit Hilfe unserer 22 Hausmittel gegen Schlaflosigkeit können Sie bestimmt wieder gut einschlafen.

Können Sie nicht einschlafen?

Geht es Ihnen auch manchmal so: Sie haben den ganzen Tag gearbeitet und nun wollen Sie endlich schlafen, aber es klappt nicht. Sie schlafen einfach nicht ein, vielmehr wälzen Sie sich ständig im Bett herum. Oftmals ärgert man sich dann so sehr über sich selbst, dass man wieder aufsteht. Das Ende vom Lied: Am Morgen, wenn man dann aufstehen muss, dann könnte man prima schlafen!

Gründe für die Schlaflosigkeit

Es gibt sehr viele Gründe, warum man abends schlecht einschlafen kann. Meist liegt es am Stress im Job, an der inneren Unruhe, am Lärm der Nachbarn oder an Sorgen und Probleme, die uns einfach nicht ruhig einschlafen lassen. Die Folgen solcher Schlafprobleme sind natürlich nicht gerade schön. Man ist am nächsten Morgen nicht nur müde, man fühlt sich den ganzen Tag lang schlapp und hat eventuell auch noch Kopfschmerzen. Wenn man regelmäßig mit Schlafproblemen zu kämpfen hat, dann kann es sogar dazu führen, dass das Immunsystem geschwächt wird. Damit Sie in Zukunft besser einschlafen können, haben wir für Sie ein paar Hausmittel zusammengestellt, die Ihnen beim Einschlafen helfen sollen.

Hausmittel gegen Schlaflosigkeit

  1. Grundsätzlich sollten Sie sich abends erst einmal vom Tag erholen. Schalten Sie ab! Wenn Sie sich abends nicht ein wenig vom Alltagsstress ablenken, dann grübeln Sie über tausend Sachen nach, wenn Sie Zubettgehen.
  2. Mit Hilfe von autogenem Training können Sie lernen, wie Sie sich entspannen können.
  3. Nehmen Sie ein Entspannungsbad kurz vor dem Zubettgehen. Vielleicht mit einem Badeöl aus Melisse oder Baldrian.
  4. Wenn Sie in der Badewanne keine Ruhe finden, dann sollten Sie einen langen Spaziergang machen.
  5. Gehen Sie abends immer zur selben Zeit ins Bett. Stehen Sie auch morgens immer zur selben Zeit auf. So kann sich Ihr Körper an einen festen Schlafrhythmus gewöhnen.
  6. Nach 18.00 Uhr sollten Sie nichts mehr essen. Verzichten Sie auch darauf, viel Alkohol zu trinken.
  7. Lebensmittel wie Nüsse, Bananen, Datteln und Vollkornprodukte dürfen Sie allerdings auch nach 18.00 Uhr essen, weil Sie die Produktion des Schlafhormons Melatonin fördern.
  8. Trinken Sie vor dem Schlafengehen eine Tasse heiße Milch mit Honig. Dazu in eine ruhige Ecke verziehen und die Milch genießen. Milch enthält nämlich den beruhigenden Stoff Tryptophan.
  9. Wenn im Schlafzimmer eine Duftlampe einen dezenten Duft verströmt, dann könnte das durchaus eine einschläfernde Wirkung haben. Bewährt haben sich hier Lavendel oder Ylang-Ylang.
  10. Legen Sie einen Wattebausch, auf den Sie etwas Rosenöl geträufelt haben, neben Ihr Kopfkissen.
  11. Füllen Sie ein kleines Leinensäckchen mit Kamille, Melisse, Lavendel, Minze, Thymian und Anis. Legen Sie dieses Säckchen neben Ihr Kopfkissen.
  12. Im Schlafzimmer sollte immer eine Zimmertemperatur von 18°C herrschen.
  13. Haben Sie im Bett immer kalte Füße? Wenn die Füße schön warm sind, dann schläft man viel schneller ein. Ziehen Sie sich daher zum Schlafen Socken an.
  14. Elektronische Geräte wie z.B. der Fernseher, das Radio oder das Handy strahlen Elektrowellen ab. Verbannen Sie diese Geräte daher aus Ihrem Schlafzimmer.
  15. Baldriantropfen wirken manchmal wahre Wunder. Diese sollten Sie zehn Minuten vor dem Zubettgehen einnehmen. Alternativ dazu können Sie auch zwei Baldriandragees einnehmen.
  16. Homöopathische Mittel können auch bei Schlaflosigkeit helfen.
  17. Lüften Sie Ihr Schlafzimmer noch einmal kurz durch, bevor Sie ins Bett gehen.
  18. Gedämpftes Licht macht müde.
  19. Zählen Sie Schafe! Das hört sich jetzt vielleicht etwas komisch an, aber durch das monotone Zählen verdrängen Sie alle negativen Gedanken, die Sie daran hindern, einzuschlafen.
  20. Wenn Sie nach einer Stunde immer noch wach im Bett liegen, dann sollten Sie aufstehen. Wenn Sie im Bett liegen bleiben, dann kann es passieren, dass Sie irgendwann Angst davor haben, ins Bett zu gehen, weil Sie wissen, dass Sie wieder nicht einschlafen können.
  21. Verzichten Sie darauf ein Mittagsschläfchen zu machen. Dadurch verhindern Sie nämlich Ihre abendliche Müdigkeit.
  22. Vielleicht schlafen Sie auch einfach auf der falschen Matratze.

Extra-Tipp: Entspannungs-CD für gesunden Schlaf

Solchen CDs gegenüber bin ich generell eigentlich immer etwas skeptisch eingestellt, aber schon beim in die Hörprobe reinhören, änderte sich mein Gemütszustand schlagartig.
Es wundert mich nicht, warum diese CD der Bestseller in der Kategorie “Schlafstörung” ist.
» Kann man hier kaufen

Wer hätte das gedacht, es gibt doch wirklich eine Menge Hausmittel gegen Schlaflosigkeit. Probieren Sie einfach ein paar dieser Mittel aus und berichten von deren Erfolg, ich würde mich freuen. Sollte nichts davon helfen, bleibt als letzte Möglichkeit wohl nur noch der Gang zum Arzt.


Bildnachweise: © Photographee.eu - Fotolia.com

Weitere interessante Artikel

Kommentiere diesen Haushaltstipp

Bitte füllen Sie alle Felder aus